fernseher-kaufberatung.com

Kaufberatung, Tests & Infos zu Fernsehern

Letztes Update: 11.01.2019

IFA 2015: Das bietet Philips im TV-Markt - neue Serien, neue Ambilight-Technik

IFA 2015 - der neue Philips AmbiLux 65PUS8901
IFA 2015 - der neue Philips AmbiLux 65PUS8901

Auch Philips zeigt auf der IFA 2015 einige interessante Geräte für den Fernseher-Markt. Darunter befinden sich im Allgemeinen neue TV-Serien, die in kürze erhältlich sein werden, aber auch neue Technologien im Ambilight-Bereich, die eine besonders schöne Atmosphäre beim TV-Schauen liefern sollen. Das wichtigste zu den Philips-Neuheiten von 2015 findet man hier bei uns im Überblick.

Philips Serie 9600: Philips 65PUS9600

Im letzten Quartal 2015 wird man den neuen Philips 65PUS9600 - das aktuelle Flaggschiff - für etwa 3999 Euro kaufen können. Zur Bildqualität sowie Tonqualität lässt sich momentan nicht wirklich was sagen. Das Datenblatt schaut sehr gut aus - der 4K Fernseher mit HDR. Das Display ist mit 600 Nit extrem hell und das Kontrastverhältnis gibt das Unternehmen mit 10 Millionen zu 1 an. Das verbaute Panel bietet eine Bildwiederholfrequenz von 200 Hz an. Wie es im Marketing der Fall ist, wird mit vielen coolen Buzzwords umhergeschmissen, die die tollen neuen Features hervorheben sollen. Als Beispiel wäre im Fall des Philips 65PUS9600 zu nennen:

  1. Philips Bright Premium - soll sagen: hohe Helligkeit mit 600 Nitt
  2. Peak Light Boost - stellenweise sind hiermit wohl 1000 Nit möglich
  3. Micro Dimming Premium System - umschreibt das hohe Kontrastverhältnis
  4. Perfect Natural Motion - steht für die hohe Wiederholfrequenz des Panels und verspricht hohe Bewegungsschärfe

Philips bietet bei der Serie 9600 vorerst nur das Modell mit 65 Zoll an und spricht damit keine kleine Menge an potentiellen Käufern an. Wir sind gespannt, wie gut der Fernseher abseits der vielen Buzzwörter wirklich ist und was die Käufer sagen werden.

Philips Serie 8601: Philips 55PUS8601 und Philips 65PUS8601

Philips Ambilight
Philips Ambilight

Mit den beiden 55 bzw 65 Zoll großen 4K Fernsehern der Serie 8601 setzt Philips vor allem den Fokus auf satten Sound und tolle Klänge. Hier ist ein ordentliches Soundsystem verbaut, das aus insgesamt 16 kleinen Lautsprechern und 2 Neodymium-Subwoofern besteht. Die Gesamtleistung wird seitens Philips mit 50 Watt angegeben, was im Bereich der integrierten TV-Lautsprecher schon nicht wenig ist. Fraglich bleibt aber trotzdem, ob so ein System gegen ein gescheites 5.1 Soundsystem mit gut positionierten Lautsprechern bestehen kann. Vermutlich ist dem nicht so! Trotzdem ist schön, dass man bei den beiden Fernseher die beiden Lautsprecherstäbe (links und rechts vom Panel) abnehmen kann und wo anders hinstellen kann. Die Verbindung wird via Funk sicher gestellt. Softwareseitig kommt "DTS Premium High-End Soundprocessing" zum Einsatz, um das beste Ergebnis im Klang zu generieren.

Ansonsten sind die beiden PUS8601-Geräte, was Panel und Co. angeht, ebenfalls nicht schlecht ausgestattet. Man bekommt man toll gestaltetes Gerät mit 4K-Auflösung und High Dynamic Range-Feature.

Preislich liegt man hier im Bereich von 2399 Euro für das 55 Zoll-Gerät (Philips 55PUS8601) sein. Wer es mit 65 Zoll (Philips 65PUS8601) etwas größer haben will, muss etwa 3499 Euro zahlen. Dabei handelt es sich immer um UVP, d.h. die Straßenpreise werden sicher etwas drunter sein und schnell auf ein kleineres Level fallen.

Neue Ambilight-Technik mit Pico-Projektoren

Wofür Philips dieses Jahr auf der IFA besonders aufgefallen ist, ist die neue Ambilight-Technik, die das Unternehmen als "Ambilight TV" bezeichnet. Dabei werden statt bekannter LEDs zur Hintergrundbeleuchtung so genannte Pico-Beamer verwendet. Insgesamt werden in den neuen Fernsehern neun Beamer integriert, von denen jeder eine Auflösung von 852 x 480 Pixeln besitzt. Damit wird das aktuell geschaute Bild noch über den Bildschirmrand auf den Bereich hinter dem Fernseher projektiert. Philips will dem Zuschauer so ein noch besseres Erlebnis bieten - man soll sich mitten drin fühlen.

Steht man vor so einem Amilight TV so sieht man die Projektion links und rechts etwa 1,2 Meter über den Rand hinaus. Nach oben werden etwa 1 Meter zusätzliche Lichter und Konturen projiziert. Nach unten hin wird kein zusätzliches Bild generiert. Die Ambilux-Fernseher sind also Fernseher mit 3-seitigem Ambilight. Um den Effekt optimal nutzen zu können, muss der Fernseher etwa 20 Zentimeter von der weißen Wand stehen.

Kombination mit Philips Hue-Lampen

Philips Ambilight mit GooglePlay Service
Philips Ambilight mit GooglePlay Service

Der ein oder andere wird vielleicht bereits die Philips Hue Lampen kennen - quasi per WLAN steuerbare LED-Lampen. Diese lassen sich mit den neuen Philips-Fernseher sehr gut verbinden. Die Projektionen der neun Beamer können dann auch über die Lampen wiedergegeben werden - so soll man eine perfekte 360° Show geboten bekommen.

Inwieweit das ganze wirklich praktikabel ist und Sinn macht bzw. gut wirkt, wird man in Zukunft sehen. Es hört sich, wie immer sehr gut an, aber ob das ganze auch so ankommen wird, wie man es sich bei Philips erhofft, wird man spätestens nach dem Weihnachtsgeschäft sehen. Dann werden sicherlich einige der neuen Philips TV abverkauft werden. Wer den Spaß gerne haben will, sollte sich auf den Philips 65PUS8601 konzentrieren. Dieser wird den Spaß als erstes haben!

Smart TV mit Android OS

Was sonst noch für zukünftige Käufer interessant sein könnte: Alle neuen Philips-Fernseher setzen auf ein modernes Android OS - auch als "Android TV" bezeichnet. Damit können Tausende von Apps aus dem Google Play Store bezogen und am TV verwendet werden. Die üblichen Smart TV-Features bekommt man natürlich auch - sei es Sprachsteuerung oder USB-Aufnahme.

Insgesamt sind die neuen Philips-Fernseher wirklich interessant. Wirkliche Innovation gibt es nicht, was aber nicht schlimm ist. Die Konkurrenz (siehe z.B. Sony X91C-Serie auf der IFA 2015 oder hier der neue JS8090 TV von Samsung auf der IFA 2015) ist nicht gerade schlecht und zeigt auf der IFA ebenfalls grandiose neue Geräte. Leicht wird es da nicht. Der Konkurrenzkampf wird aber einen freuen: den Käufer. Sobald die neuen Fernseher im Laden zu finden sind, werden wir sie auch in unserer Fernseher-Datenbank ergänzen und so sicherstellen, dass man sie mit den anderen TVs vergleichen kann und alle nötigen Informationen auf einen Blick bekommt!

Details zu den Datenblättern

So richtig konkret hat Philips sich nur beim Modell Philips 65PUS8601 geäußert - hier sind die Daten noch mit Vorsicht zu genießen. So wissen wir, dass ein Quadcore-SoC verbaut ist, der dem Smart TV Dampf machen soll. Für die 4K-Liebhaber ist relevant, dass zwar HDCP 2.2 unterstützt wird, aber offenbar auf HEVC verzichtet wurde - was nicht nur bei uns für Unverständnis sorgt. Man ist also auch beim Philips 65PUS8601 auf externe Geräte angewiesen. Was allerdings schön ist: DVB-T/T2/C/S2 - und das als Twin Tuner. Die Interne HDD zum Speichern von Apps und Spielen - wir haben es ja mit Android zu tun - ist 16 GB groß und erweiterbar. Das passt im Großen und Ganzen!

Ambilux - Philips stellt es sich genau so vor
Ambilux - Philips stellt es sich genau so vor

Hat dir diese Seite gefallen?

Die News wurde bereits von 80 Besuchern bewertet. Durchschnittlich hat diese Neuigkeit 4.56 von 5.00 Punkte bekommen! Und wie bewertest du die Seite? Gib uns einen Daumen hoch bzw. runter.