Fernseher, Beamer & Hifi

Kaufberatung & Informationen zu TV, Beamer und HiFi

Die Qual der Wahl: HDMI 1.4 oder 2.0

Wer auf der Suche nach einem neuen 4K-Fernseher ist, der hört oft von HDMI 1.4 und HDMI 2.0. Äußerlich wird der Laie auf den ersten Blick keinen Unterschied zwischen den Kabeln feststellen können.

Ein HDMI-Kabel ist dazu gedacht hochaufgelöste Signale auf den Bildschirm zu bringen. Konstruktionsbedingt hat so ein Kabel allerdings eine maximale Übertragungsrate. So kann man zwar mit HDMI 1.4 4K-Inhalte übertragen, jedoch nur mit 30 Bildern pro Sekunde. HDMI 2.0 macht da keine Probleme mehr. Wer also plant vom Notebooks 4K-Inhalte an den TV zu übertragen, sollte darauf achten, dass er zum einen das passende Kabel hat und zum anderen der Fernseher auch HDMI 2.0 unterstützt. Momentan ist das Problem noch nicht so groß, da es schlichtweg an Content fehlt, der in so hoher Auflösung übertragen werden kann - das wird sich allerdings in den nächsten Jahren ändern.

HDMI 2.0: 60 Bilder pro Sekunde

Wie bereits erwähnt, reicht auch HDMI 1.4 zur Übertragung von 4K-Material - auf dem TV-Markt wird man daher auch viele - vor allem günstige Ultra HD Fernseher finden - die nur HDMI 1.4 unterstützten. Hier ist man auf 30 Bilder pro Sekunde begrenzt, was bei schnellen Bewegungen zu Schlieren und Rucklern führen kann. Insgesamt ist die Bildqualität so nicht ausreichend.

Mit 60 Bildern pro Sekunde, wie es bei HDMI 2.0 problemlos möglich ist, kann von einem guten Bild bzw. guter Darstellung gesprochen werden.

HDMI 2.0 und 3D

Auch 3D wird in Zusammenhang mit HDMI 2.0 von Interesse. In Zukunft wird man mit 4K-Inhalten rechnen können, die in 3D dargestellt werden können. Hier wird HDMI 1.4 komplett versagen - die Übertragungsraten sind einfach zu gering. Hieraus ergibt sich für 3D-Liebhaber auf jeden Fall die Pflicht zu HDMI 2.0!

HDMI 2.0 und Klang/Sound

Die kleinen Dinge sind oft die entscheidenden: HDMI 2.0 unterstützt bis zu 32 Audiokanäle - wer Inhalte wiedergeben will und keinen Verlust an Audioqualität in Kauf nehmen will, für den wird auch dieser Punkt relevant sein. Weniger interessant ist die Unterstützung von 21:9 Cinemascope Format. 21:9 ist ein eher unübliches Format für Fernseher, was aktuell eigentlich nicht im Wohnzimmer zu finden ist. In der Werbebranche ist das sicherlich interessanter, hier können tolle hochauflösenden Inhalte auf extrem breiten Bildschirmen via HDMI 2.0 angezeigt werden.

Ganz klar: zu HDMI 2.0 greifen

Das Fazit ist hier ganz klar. Lieber den ein oder anderen Euro in die Hand nehmen und HDMI 2.0 unterstützende Fernseher kaufen. In unserer Fernseher-Datenbank kann man nach dem Feature filtern und sich direkt alle modernen Fernseher mit HDMI 2.0 anzeigen lassen.

Fragen & Antworten: Die Qual der Wahl: HDMI 1.4 oder HDMI 2.0

Hier findest du Fragen (und zeitnah unsere Antworten) zum Thema Die Qual der Wahl: HDMI 1.4 oder HDMI 2.0, die unsere Besucher in der Box unten gestellt haben.

Frage: Kann es sein, dass TV Geräte mit HDMI 1.4 keine Geräte mit HDMI 2.0 erkennen?

Antwort: Nein, das sollte für gewöhnlich nicht der Fall sein - was aber natürlich sein kann: Der Fernseher kann das, was das Gerät mit HDMI 2.0 eigentlich kann, nicht umsetzen (weil der Fernseher so viele Daten nicht empfangen kann). Dass komplett kein Gerät erkannt wird, ist sehr ungewöhnlich. Ich will es aber nicht komplett ausschließen - sicherlich käme es auf das moderne HDMI 2.0-Gerät an. Und jeder Hersteller solcher Geräte kann das ggf. auch anders handhaben - mir wäre es neu.

21.07.2017


Hat dir diese Seite gefallen?

Die Seite wurde bereits von 57 Besuchern bewertet. Durchschnittlich hat sie 4.91 von 5.00 Punkte bekommen! Und wie bewertest du die Seite? Gib uns einen Daumen hoch bzw. runter.